Gedenkstätte Zwangsarbeit in Leipzig - Stadtteilrundgang: NS-Zwangsarbeit in Plagwitz

Veranstaltungen Archiv

Samstag, 20. Oktober 2018, 11:00 Uhr

Stadtteilrundgang: NS-Zwangsarbeit in Plagwitz

mit Marvin Keitel

Plagwitz war im 19. und 20. Jahrhundert das Zentrum der Leipziger Industrie und erlangte als solches herausragende Bedeutung im System der NS-Zwangsarbeit.
Wir werden auf dem Stadteilrundgang gemeinsam ausgewählte Firmenstandorte ehemaliger Unternehmen als Orte der Zwangsarbeit besuchen. Neben Einblicken in die Unternehmensgeschichte von Firmen wie der ATG, Stöhr & Co. und Grohmann & Frosch, beschäftigen wir uns auf dem Rundgang im Besonderen mit der Situation der Zwangsarbeiter_innen. Unsicherheit, Leid und Tod, aber auch Akte der Menschlichkeit und verschiedene Formen des Widerstandes gegen unfreiwillige Ausbeutung und rassistische Diskriminierung werden uns dabei an nahezu jeder Ecke begegnen.

11:00 Uhr Treffpunkt an der Ecke Nonnenstraße / Weißenfelser Straße (Museum für Druckkunst)
Tram 1, 2 (Holbeinstraße), Tram 3 (Elsterpassage), Bus 74 (Karlbrücke)

Dauer ca. 1½ Stunden. Ende im Stadtteilpark an der Industriestraße.

nach oben totop